Link verschicken   Drucken
 

Projektwoche Zirkus 2019

Grandiose Zirkus-Projektwoche

 

Sensationell: Alle Schülerinnen und Schüler der GSA verwandelten sich in Artistinnen und Artisten und gestalteten professionell Abendvorstellungen vor Publikum – mit Hilfe des Zirkus Quaiser!

 

Unsere Projektwoche (25.03-29.03.) drehte sich in diesem Jahr nur um ein einziges Thema: „Zirkus“. In den Klassen wurde eifrig geschrieben, gelesen, gebastelt, erzählt, die Fenster, Türen und Flure der Schule wurden phantasievoll mit Clowns, Zirkuszelten und Girlanden geschmückt.

 

Der absolute Höhepunkt dieser Woche war jedoch der Besuch und die Arbeit in einem echten Zirkus! Die Kinder aus jeweils drei Klassen hatten an einem ganzen Tag die Gelegenheit, sich im Zirkus Quaiser als Artistinnen und Artisten auszuprobieren.

 

Vormittags wurde unter der überaus freundlichen und kompetenten Anleitung der Zirkusmitglieder zunächst in kleinen Gruppen, danach in der Manege mit allen zusammen die jeweilige Vorführung einstudiert. Das ging schon ganz gut!

 

Ab 18 Uhr war die Aufregung und Anspannung groß: Nun durften die eingeübten Nummern in einer Abendvorstellung vor Publikum (Eltern, Großeltern, Geschwister, Freundinnen, Freunde…) präsentiert werden! Klappte jetzt alles? Ja, wie am Schnürchen! Einfach wunderbar!

Zuvor wurden alle Akteurinnen und Akteure von den Zirkusmitgliedern liebevoll geschminkt und in farbenprächtige, glitzernde, phantasievolle und den jeweiligen Aufgaben entsprechende Kostüme gekleidet.

 

Nach dem Einzug vieler Artistinnen und Artisten mit bunten Fahnen und dem Trompetenspiel des Zirkusdirektors waren diese artistischen Leistungen zu bewundern:

  • Akrobatinnen und Akrobaten, die bei den Boden-Kunststücken ihre präzise Körperbeherrschung zeigten
  • Clowns mit Riesenballons, die sie fröhlich hin und her ins Publikum warfen
  • Ein mutiger Zauberer in der Zauberkiste, in die von anderen Zauberern scharfe Säbel durchgestochen wurden - zum Glück erschien der Zauberer unverletzt wieder zurück in der Manege
  • Clowns mit einem kleinen Hund, der partout nicht durch einen Reifen springen wollte, aber doch musste
  • Fakire, die unerschrocken über Glasscherben liefen und darauf herum sprangen
  • Bauchtänzerinnen mit gekonntem Hüftschwung, die zusammen mit den Fakiren eine Riesenschlange furchtlos in die Arme nahmen
  • Seiltänzerinnen, die auf dem Seil auch noch Kunststücke vorführten: Spagat, durch einen Reifen klettern, ein Tuch vom Fuß nehmen…
  • Chinesische Tellerjongleure, die die Teller zum Kreiseln brachten, sie alle oben behielten und sogar einen Teller immer weiterreichten, ohne dass dieser auf den Boden fiel
  • Mädchen, die mit Leucht-Schwungtüchern und fluoreszierenden Hula-Reifen geschickt eine Choreografie zeigten
  • Clowns, die mit einer witzigen Tomatenwette den Zirkusdirektor hereinlegen konnten
  • Trapezkünstlerinnen und –künstler, die sich in der Luft mutig ineinander und an den starken Zirkusartisten hängten (sogar an dessen Nacken!) und sich so auch halten konnten
  • Wagemutige Luftakrobatinnen und -akrobaten, die es sich zutrauten, in einem großen Ring hoch in der Luft ihre artistischen Kunststücke vorzuführen
     
    Sogar ein echter Feuerschlucker vom Zirkus Quaiser zeigte sein Können: Feuer wurde verschluckt, und auch als Riesenflamme wieder ausgespuckt – bewundernswert, jedoch keinesfalls zur Nachahmung empfohlen.
     
    Durch das Programm, das auch noch einmal freitagsvormittags in einer Galavorstellung stattfand, wurde das Publikum von einer Schülerin oder einem Schüler von einem Höhepunkt zum anderen geführt.
     
    Zum Abschluss rieselte Konfetti von hoch oben auf die zu Recht auf ihre Leistungen stolzen Schülerinnen und Schüler, die den jubelnden Beifall des Publikums freudig entgegennahmen.
     
    All dies Herausragende gelang wundervoll dank der zupackenden, stets präsenten, professionellen Unterstützung der Zirkusmitglieder: Respekt! Ein herzliches Dankeschön an alle Artistinnen und Artisten des Zirkus Quaiser für diese tollen Tage!
     
    Danke ebenfalls an unseren Schulverein, der die Hälfte der Kinderbeträge sponserte.
     
     
    Solche Projektwoche mit einem echten Zirkus wiederholten wir nun bereits zum vierten Mal an unserer Schule – und nach der begeisterten Resonanz aller Beteiligten hoffen wir: Auf ein Neues in vier Jahren!