Link verschicken   Drucken
 

Hausmusikabend 2018

Unsere diesjährigen Hausmusikabende - mal wieder großartig!

 

Wer an diesen Abenden etwas anderes vorhatte, hat definitiv viel verpasst. Es wurde wieder mit so viel Spaß und Können musiziert, gesungen und gespielt, dass es eine wahre Freude war dabei sein zu können.

Es gab aber auch nicht viele Schenefelder, die nicht von diesem Ereignis wussten, wie sich gleich am Anfang des Hausmusikabends herausstellte. Samuel aus der 3a, an diesem Abend engagierter Reporter des „Schenefelder Tageblatts“, führte eine sehr unterhaltsame Umfrage zu den abendlichen Unterhaltungsmöglichkeiten in Schenefeld durch. Heraus kam, dass natürlich alle Interviewten diesem konkurrenzlosen Ereignis beiwohnen wollten.

Sofort nach dem Interview war wie aus dem Nichts der Chor auf der Bühne und sang ein schwungvolles „Willkommen“ gefolgt von einem gemeinsamen „Singing altogether“ und den Liedern „Heute hier, morgen dort“ sowie „Shalala“. Der Chor stand natürlich wieder unter der Leitung von Frau Treumann und auch Herr Clausen begleitete wieder am Klavier.

Nun waren die Flötenkinder der dritten Klassen unter der Leitung von Frau Döring an der Reihe zu zeigen, was sie in diesem Jahr schon gelernt hatten. Es gab großen Applaus für sie.

Johan aus der 4b spielte nun ein Solo auf dem Klavier und Lea die Leitmelodie zum „Hobbit“ auf der Flöte.

Das erste Mal spielten auch die Kinder aus dem neuen WPK Theater kleine Sketche vor. Es begann der Theaterkurs der vierten Klassen mit dem Stück „Unterricht mal anders“ und zeigte auf humorvolle Weise was passieren kann, wenn man Schülern freie Hand lässt.

Jetzt wurde es rhythmisch und zwar für alle. Der WPK Percussion zeigte, was für tolle Rhythmen man mit dem eigenen Körper erzeugen kann und alle durften mitmachen. Unter der Zuschauern sorgte das für große Erheiterung, da es gar nicht so einfach war, hier richtig mitzukommen.

Nun sorgte wieder der Chor mit den Liedern „Banaha“, „Superkalifraginistisch“, Kumbaya“ und dem „Spinnenboogie“ für Stimmung.

Liv aus der 4c entführte nun alle mit einem Violinensolo und dem Soundtrack zu „Pirates of the Caribian“ an ferne Orte und Clara aus der 4b verzauberte am Klavier mit einem Menuett von Johann Sebastian Bach.

Nun war es an der Zeit eine Gruppe von „wirklich coolen Viertklässlern“ die Bühne stürmen zu lassen. Unter der Leitung von Frau Wunschheim hatten sie einen tollen Tanz einstudiert.

Die Flötenkinder der vierten Klassen spielten „Frühling“ und „die Flüsse von Babylon“.

Die Schülerinnen und Schüler aus dem Theater WPK der dritten Klassen hatten sich eigene Sketche ausgedacht und zeigten mit viel Spiellaune „Der verrückte Einkauf“ und „Das Schützenfest“.

Natürlich sind alle Mitwirkenden vor so einem Abend sehr aufgeregt, das gilt insbesondere auch für die Solisten. Anna aus der 4c schaffte es aber ganz wunderbar diese Aufregung zu überspielen und trug „Fade“ von Alan Walker auf dem Klavier vor.

Leider ging der Abend jetzt fast schon wieder dem Ende zu. Vorher sang der Chor aber nochmal für alle und die Lieder waren so mitreißend, dass man automatisch mitsingen musste. Gerade bei „Alles nur geklaut“ und dem „Kleinen grünen Kaktus“ wurde überall im Publikum gesungen und geklatscht.

Unter dem lang anhaltenden Beifall erhielten die Lehrerinnen, Herr Küstermeier und Herr Clausen einen sonnigen Blumenstrauß.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten für diese gemeinsame großartige Leistung.

Anschließend wurde noch für die Anschaffung neuer Notenständer gespendet. Vielen Dank für die vielen Spenden. So können wir noch lange gemeinsam Musik machen.